Bali – eine gute Urlaubsalternative

Wie schon 2015 stellen sich inzwischen viele die Frage, wohin sie denn reisen sollen. Die Ziele am Mittelmeer – insbesondere Ägypten, Marokko, Tunesien, aber auch die Türkei sind vielen Urlaubern inzwischen zu riskant geworden. Die Türkei rückte vor allem wegen der jüngsten politischen Bestrebungen, dass man dort einen islamischen Staat ausrufen möchte, in den Fokus, dass man dort auch nicht mehr hinreisen kann. Letztlich befürchten viele Urlauber, dass sie sich vielleicht nur noch verschleiert an den Strand legen können oder im Bodykini und mit Kopftuch. Das ist für die meisten Urlauber eine Horrorvorstellung! Aus diesem Grund wird derzeit händeringend nach Ausweich-Urlaubszielen gesucht – wie Bali. Dieses Land ist hinduistisch geprägt, aber längst nicht so streng wie islamische Staaten, wo man nicht einmal Händchenhaltend durch die Straßen laufen darf ohne gleich einen Faupaux zu begehen.

Foto: Suzi  / pixelio.de
Foto: Suzi / pixelio.de


Traumstrand und Tempel

Bali ist hingegen geprägt von traumhaften Stränden und vor allem von der Möglichkeit für die Touristen auch die Kultur der Insel näher kennenzulernen. Und dies ist inzwischen das Bestreben von zahlreichen Urlaubern. Sie besuchen Tempeln und nehmen im März auch am traditionellen balinesischen Neujahrsfest teil. Es sind natürlcih die Strände, die die Urlauber vor allem nach Bali locken. Und auch die Tempel auf der Insel können besichtigt werden. Es gibt dabei eine ganze Reihe von Touren, die angeboten werden. Sehr viele Urlauber nehmen diese Touren wahr und freuen sich, wenn sie einmal einen Einblick in diese Kultur erhaschen können. Die Insel Bali hält also für jeden Urlauber etwas parat.