Das traumhafte Neuseeland

Neuseeland ist sicher ein recht bekannter Staat auf unserer Erde und man kann doch sagen, dass man hier wirklich so einiges erleben kann, wenn man sich für das Land und seine Leute in gewisser Weise öffnet. Besonders beliebt sind hier die zahlreichen Möglichkeiten, welche die Vegetation von Neuseeland bietet. Insgesamt gibt es durch die lange Nord-Süd Erstreckung von Neuseeland ganze drei Vegetationszonen, in denen sich die Evolution entwickeln konnte. Durch geographische Isolation hat sich die Evolution von Neuseeland unabhängig von den anderen Kontinenten entwickeln können. Seit Jahrmillionen ist Neuseeland schon durch Ozeane von anderen Kontinenten getrennt und dadurch natürlich völlig eigenständig in seiner Entwicklung. Dies macht die facettenreiche Vielfalt Neuseelands aus.

Foto: Christine Schmidt  / pixelio.de

Foto: Christine Schmidt / pixelio.de

 

Bodenschätze in Neuseeland?

Man weiss es ja vom nicht weit entfernten Australien, dass dort so einige Bodenschätze schlummern, die nur darauf warten, ausgehoben zu werden. Dennoch aber ist Neuseeland recht arm an Bodenschätzen und hier ist dann doch wenig zu finden. Es werden an Metallen hier nur Eisensand sowie Gold und Silber abgebaut. Aber nicht gerade in weltmarktverändernden Mengen. Es gibt zwar aber auch andere Bodenschätze wie beispielsweise Uran, Bauxit oder Kupfer, doch werden diese nicht unbedingt abgebaut, weil entweder die Aufwandskosten für die geringen Mengen zu hoch wären, oder aber weil der Import der jeweiligen Produkte um ein vielfaches günstiger ist. Neuseeland ist sich also sehr gut im Klaren darüber, was es braucht und was nicht. Deswegen kann man auch sagen, dass Neuseeland über eine recht starke und intakte Wirtschaft verfügt. Die Landwirtschaft in Neuseeland ist hier eben weitaus stärker als die Bodenschätze dort.