Ferien in den USA machen

Was gibt es Schöneres, als einmal die Abenteuerlust in vollen Zügen auszuleben und mal zu merken, wie das Leben denn sein kann, wenn man auch genug Zeit dafür hat, es so richtig auszukosten und zu leben. Sicherlich wird so mancher schnell merken, dass das Leben alles andere als trist oder langweilig ist, und, dass man wirklich schöne Zeiten auf der Welt verbringen kann. Besonders schön sind solche Erfahrungen immer dann, wenn man sich auch mit mehreren Leuten, seinen Lieben oder der Familie beschäftigen kann. Abenteuer erleben mit der Familie hat doch sicherlich auch einen gewissen Reiz und man wird nur allzu schnell auf den Geschmack dieser schönen Sache kommen. Ebenfalls sehr schön ist es, wenn man dann danach vielleicht noch viele Jahre über das Erlebte sprechen kann. Wie wäre es daher einmal mit Ferien in den Weiten der Vereinigten Staaten von Amerika, den USA?

 

Foto: Christine Becker  / pixelio.de

Foto: Christine Becker / pixelio.de

 

Virginia

Ein kleiner Staat an der Ostküste, den man gar nicht immer unbedingt bemerkt. Geheimtipps sind hier die Devise, denn mit den richtigen Tipps ist es wirklich interessant, das schöne Virginia zu überleben. Einen Abstecher ins Jamestown Settlement ist wirklich lohnend. Man könnte es als eine Art Freilichtmuseum bezeichnen. Dort gibt es eine rekonstruierte Siedlung der damaligen Ureinwohner Virginias, sowie der ersten Siedler und man kann wahrlich das Leben dieser Menschen miterleben und nachvollziehen. Ebenfalls sehr schön ist es vielleicht in Kilmarnock, der kleinen Gemeinde, unweit des atlantischen Ozeans. Benannt nach einer schottischen Stadt, ist in Kilmarnock doch eher der Sommer vorherrschend, mit einer wunderbaren Sonne und vielen Möglichkeiten in der Natur.