Google Adwords ausprobieren

Über Google Adwords sollte man ein wenig mehr nachlesen, wenn man es bisher noch nie ausprobiert hat. Es ist ein Service von Google, der seit einigen Jahren angeboten wird und der sich für Firmen lohnt, da er sehr preisgünstig ist. Werbeflächen auf der Resultatseite von Google werden angeboten. Hier kann man kleine Anzeigen schalten und seine Firma oder auch ein Produkt vermarkten. Die Anzeigen sind kostengünstig, weil man nur dann zahlt, wenn auch ein potentieller Kunde auf die Anzeige klickt. Wie viele Kunden an einer Anzeige interessiert sind, kann man dann in der Statistik die Google zur Verfügung stellt, sehen. So kann man die Anzeige verwalten und unter Umständen auch ändern, wenn es nötig ist. Wer noch keine Adwords Anzeige hat, sollte sich wirklich einmal überlegen, ob diese nicht vorteilhaft für die Firma wäre.

Foto: Maik Schwertle / pixelio.de
Foto: Maik Schwertle / pixelio.de


Schlüsselwörter richtig aussuchen

Die Adwords Anzeigen werden mit gewissen Schlüsselworten verlinkt, die bei der Aufrufe in der Suchmaschine dann dazu führen, das die Anzeige aufgerufen wird. Man kann sie dann neben, unter oder über den Suchergebnissen sehen. Es ist wichtig, die richtigen Schlüsselwörter für seine Anzeige auszuwählen. Bietet man zum Beispiel ein bestimmtes Produkt an, könnte man als Schlüsselwort den Produktnamen eingeben. Verkauft man zum Beispiel Jeans, würde dann das Schlüsselwort „Jeans“ mit eingegeben werden. Aber auch andere Schlüsselworte, wie zum Beispiel Hosen, Damen Mode und dergleichen könnten verwendet werden. Eine Textanzeige bei Google ist ziemlich kurz und hat in der Regel nur zwei Textzeilen. Daher ist es wichtig, dass man sich vor der Gestaltung den Text, den man verwenden möchte, erst einmal überlegt.

Produktanzeigen bei Adwords

Produktanzeigen können auch mit einem Bild versehen werden. Unter dem Bild wird dann der Preis des Produktes angegeben und die URL der Firma. Wenn ein Kunde auf die URL oder auf das Bild klickt, wird der Kunde dann auf die Zielseite weitergeleitet. Über das Internet können viele potentiellen Kunden erreicht werden, denn fast jeder hat heutzutage Zugriff auf das Internet. Bestimmt ist diese Methode des Marketings einfacher als das Drucken von Broschüren und anderen Marketingmaterialien, die man dann verschickt. Auch kann man hier Geld sparen. Verschickt man zum Beispiel Broschüren, kann man sich nicht sicher sein, das der Empfänger die Broschüre auch wirklich liest oder einfach in den Müll wirft. Eine Webseite ist sehr informativ und klickt ein Kunde auf die Anzeigen kann man sich sicher sein das Zielinformationen gesehen werden.