Heiraten auf den Seychellen – Bürokratie und Location

Die Seychellen erfreuen sich seit vielen Jahren regen Interesse wenn es um Reisen geht. Grund dafür ist, dass klassische frühere Urlaubs-Destinationen wie die nordafrikanischen Staaten oder auch Mallorca oder die Kanaren inzwischen für viele unattraktiv geworden sind oder wie Ägypten oder Tunesien vielen zu gefährlich. Die Seychellen sind als Republik eine sehr starke und vor allem auch stabile Nation. Die Menschen, die hier leben sind überwiegend katholisch, Minderheiten protestantisch oder Anglikaner oder Atheisten. Bürokratie gibt es in der Republik Seychellen natürlich auch. Doch nichts funktioniert letztlich ohne Bürokratie. Dies ist aber für die meisten, die dort heiraten wollen, kein Hinderungsgrund. Sie lassen sich von Deutschland aus ihre Hochzeit auf den Seychellen von Agenturen organisieren.

Foto: berwis  / pixelio.de
Foto: berwis / pixelio.de


Hochzeit am Traumstrand

Diese haben vor Ort die nötigen Verbindungen, um an die Papiere zu kommen, die nötig sind, dass ein Paar auf den Seychellen getraut werden kann und dass die Eheschließung in Deutschland auch anerkannt wird. Vorbei sind die Zeiten, dass ein Paar sich im Ausland zwar trauen lassen konnte, die Ehe aber nicht anerkannt wurde. Heute gibt es beglaubigte Heiratsurkunden und entsprechende Abkommen zwischen den Staaten, damit eine Hochzeit im Heimatland auch anerkannt und eingetragen werden kann. Wer am Strand einer Insel der Seychellen heiraten möchte, der benötigt allerdings eine Sondergenehmigung. Doch diese ist leicht zu bekommen, weil dies einfach zu den Reisekonzepten der Veranstalter gehört und die Regierungsstellen hier mitarbeiten und natürlich auch Interesse haben, dass so viele Paare wie möglich auf den Seychellen sich vor traumhafter Kulisse das Jawort geben können.