Malediven – Ja oder Nein?

Viele Verbraucher fragen sich, ob sie auch 2016 beruhigt auf die Malediven reisen können. Tatsache ist, dass die Buchungen bereits zurückgingen. Das wirkt sich natürlich auf den gesamten Malediven-Reisemarkt aus. Denn für die Malediven sind wahre Schnäppchen inzwischen zu bekommen – auch schon im Vorfeld der eigentlichen Reisbuchungszeit für die Last Minute Angebote. Denn die Kontingente, die von den Reiseveranstaltern eingekauft wurden, müssen natürlich auch untergebracht werden. Es bedarf wenn es aktuell um Reisen auf die Malediven geht aber keines größeren Mutes, denn im Moment ist die Lage dort stabil. Allerdings gilt hier auch die Gefahr von Terroranschlägen durch die IS. Denn die Malediven sind ein muslimischer Staat, über den die Terrororganisation am liebsten auch die Kontrolle haben würde. Die größere Gefahr sehen Experten derzeit aber in den innerpolitischen Spannungen zwischen der Regierung und der Opposition.

Foto: FloRyan  / pixelio.de
Foto: FloRyan / pixelio.de


Sicherheit auf Touristeninseln gewährleistet

Von der Malediven-Regierung wird dabei aber immer wieder betont, dass die Sicherheit auf den Touristeninseln gewährleistet ist. Schließlich bildet der Tourismus auf den Malediven auch das Rückgrat der Wirtschaft. Doch viele Betriebe dort, die von den Touristen abhängig sind, haben bereits Einbußen hinnehmen müssen. Die meisten Reiseveranstalter haben aber wegen der Bedenken der Verbraucher eben ihre Angebote nicht zurückgeschraubt. Bisher ist es auch tatsächlich so, dass Touristen auf den Resortinseln keine Angst haben müssen. Allerdings wird es tatsächlich 2016 so sein, dass doch viele Urlauber ihre Ferien in der Heimat verbringen werden, also keine fernen Reiseziele ansteuern. Und das ist eigentlich schade für ein Urlaubsparadies wie die Malediven.