Mauritius – Ferien in einer anderen Welt

Nur ca. 12 Flugstunden entfernt liegt eine Inselgruppe, die zu den Traumzielen der Welt gehört. Mauritius – das Juwel im Indischen Ozean, wie es von vielen Reisenden genannt wird. Vielleicht werden einige denken, das kann doch nur langweilig sein, nur Sonne, Strand und Meer. Was soll man hier für 14 Tage machen – sehr viel kann man da nur sagen. Denn Mauritius bietet für den Reisenden einiges an Abwechslung, es heisst also nicht nur baden und am Strand liegen.

 

Foto: Gerold Mayer  / pixelio.de

Foto: Gerold Mayer / pixelio.de

 

Angekommen

Wer etwas von Mauritius im Ursprung sehen möchte, der sollte sich aufmachen zu einem Besuch im Black River Gorges National Park. Hier findet man noch wirklich unberührte Natur. Klein ist er nicht, der Nationalpark, denn er misst etwa 66 km², was eine Gesamtfläche von ca. 3,5 Prozent der gesamten Insel ausmacht. Hier befindet sich auch der höchste Berg der Insel, der Black River Peak mit einer Höhe von 828 m. Der Regenwald zieht sich hier entlang und endet dann in den Steilhängen der Savanne Mountains. Weit mehr als 150 Pflanzenarten kann man hier sehen und interessant wird es, wenn man die Augen und Ohren offen hält, denn es leben im Nationalpark neun vom Aussterben bedrohte Vogelarten. Ein Tipp für Besucher wäre hier noch, dass man am besten die Morgenzeit wählt, um den Park zu besuchen. Mittags gibt es häufiger Regenschauer und diese sind heftig. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, denn schon die Aussicht vom Berg über die ganze Insel ist sehr beeindruckend.

Port Louis

Die Hauptstadt der Insel ist geprägt durch den Kolonialstil und es ist sehr interessant zu sehen, wie sich die Moderne mit dem Kolonialstil vereint. Die Hauptstadt von Mauritius, mit ihren ca. 147.000 Einwohnern ist quirlig und sehr attraktiv. Es gibt hier schöne Einkaufszentren mit Boutiquen, Restaurants, Kino und noch vielem mehr. Natürlich darf auch der Weg ins Museum nicht fehlen. Es bietet sich an, das Blue Penny Museum, welches sich mit der Geschichte und Kunst der Insel befasst, zu besuchen. Und wenn all dies beendet ist, dann ist es herrlich zurückzukehren, zurück zu dem herrlichen Strand und dem leise rauschenden Meer.