Mit dem Dienstwagen unterwegs

Es gibt immer wieder Situationen, die ein wenig brenzlig sind. Das kann am besten der Fahrer beschreiben, der ständig unterwegs ist. Viele Fahrzeuge in den Firmen gehören direkt den Firmenangehörigen und diese können das Auto dann auch für den privaten Bereich nutzen. Dazu ist aber in der Firma abzuklären, in wie weit dann auch Familienangehörige mitversichert sind. Denn nicht jede Autoversicherung lässt in einem Firmenfahrzeug auch private Nutzung zu. Doch sollte dann einmal etwas passieren gilt bei den Firmenfahrzeugen, noch eher als bei einem privaten, dass hier die Polizei angerufen werden muss. Denn ansonsten kann die Versicherung hier ablehnen den Schaden zu bezahlen.

 

Foto: Frank Kropp  / pixelio.de

Foto: Frank Kropp / pixelio.de

 

Leasingfahrzeuge werden anders versichert

Wer sich, egal ob privat oder auch geschäftlich, ein Leasingfahrzeug holen möchte, sollte direkt wissen, dass man diese Fahrzeuge anders versichern muss. Hier muss bei der Autoversicherung eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden. Andere Möglichkeiten gibt es nicht, denn das Fahrzeug gilt ja auch als Sicherheit für die Bank. Diese Kosten sollten direkt mit einkalkuliert werden und vor allem, man sollte frühzeitig damit anfangen, nach einer guten Versicherung Ausschau zu halten. Hier gibt es viele Unterschiede in Leistungen und vor allem bei den Beiträgen. Auch bei einem Leasingfahrzeug gilt aber, man kann die Versicherung wechseln wie bei einem normalen Fahrzeug auch. Daher sollte man auch hier sich ein wenig Zeit nehmen und einmal im Jahr über einen Online Versicherungsvergleich die unterschiedlichen Gesellschaften vergleichen. Damit kann sehr viel Geld gespart werden und das bei gleichen oder auch teilweise besseren Leistungen.