Mit der Familie unterwegs

Jeder freut sich auf die Ferien. Die einen bevorzugen die Sommerferien, die anderen bevorzugen die Winterferien. Für beide gilt, dass man ein wenig Planung voranschicken muss. Fährt man im Winter mit dem Auto in den Skiurlaub, sollte man daran denken, dass man das Auto auch wirklich winterfest hat, mit Winterreifen, Frostschutz und natürlich ausgerüstet mit Decken, falls man einmal stehen bleiben sollte. Auch einen Wintercheck für das Auto wäre ratsam, dann wird von der Werkstatt alles geprüft und man kann sicher sein, dass man ein Auto hat, das ohne Probleme überall hinkommen kann. Mit der Autoversicherung gibt es sicherlich auch noch zu klären, ob das Fahrzeug auch im Ausland richtig versichert ist. Denn nicht jede Versicherung hat hier einen Auslandsschutz dabei. Doch es ist schnell nachgefragt und man kann auch noch eine Zusatzversicherung abschliessen oder einen Schutzbrief ordern.

 

Foto: FlowerLover  / pixelio.de

Foto: FlowerLover / pixelio.de

 

Im Sommer am besten bei Nacht fahren

Wer sich für die Ferien im Sommer entscheidet, der sollte am besten in der Nacht fahren. Dann sind die Temperaturen angenehmer und vor allem, wenn man Kinder hat, können diese noch schlafen und es bleibt die Frage aus, wann man endlich am Ferienziel angekommen ist. Auch hier gilt aber im Vorfeld, dass für den Sommer das Fahrzeug fit gemacht wurde. Wichtig ist vor allem der Reifendruck, denn dieser sollte auf ein schwereres Gepäck eingestellt sein, auch mit den Gepflogenheiten im Ausland sollte man sich vertraut machen. Was muss man im Auto mitführen und was muss dann noch besorgt werden. Hat man diese Liste erledigt, kann die Ferienzeit kommen und man kann ganz beruhigt losfahren.