Nevada – Staat der Spieler

Spiel und Spass – Dinge, die man mit Kindern eher assoziieren wird, als mit Erwachsenen oder Jugendlichen, oder? Man kann aber auch als Erwachsener Spiele toll finden und Spass an verschiedenen Dingen haben. Vor allem das Glücksspiel scheint einfach immer beliebt zu sein. Und wenn man an grosse Casinos, prunkvolle Hotels und einfach ein ausgeprägtes Nachtleben denkt, kommt einem dann nicht gleich Las Vegas in den Kopf? Und genau das ist es, was die Menschen nach Nevada zieht, die Suche nach Glück und Spass und vielleicht auch einfach mal nach richtigen Partys und neuen Menschen, die man sonst eher nicht kennen lernen würde. Las Vegas ist aber nicht das Einzige im schönen Nevada, was sich zu sehen und zu erleben lohnt, da gibt es noch viel mehr, denn der Bundesstaat an sich ist ja fast schon riesig.

 

Foto: GiRom  / pixelio.de

Foto: GiRom / pixelio.de

 

Ferien in Nevada

Nevada ist ein toller Bundesstaat und wird im Allgemeinen von Kalifornien, Oregon, Idaho, Utah und auch Arizona umschlossen. Der Name kommt aus dem spanischen nieve, das für Schnee steht, zustande, denn die Bergketten von Nevada sind schneebedeckt und wirklich sehr anmutig. Als 36. Bundesstaat trat Nevada im Jahre 1864 den Vereinigten Staaten von Amerika bei und es ist auch heute noch einer der grössten Bundesstaaten. Mit einer Fläche von etwa 286.000 km² ist Nevada der siebtgrösste Bundesstaat der Vereinigten Staaten. Als Hauptstadt kann man hier Carson City erwähnen, wenn auch andere Städte wie das berühmte Las Vegas weitaus berühmter sind. Ebenfalls bekannt ist Nevada als Silberstaat. Wie jeder andere Staat trägt auch Nevada einen Kosenamen.