St. Moritz – fast zu schön, um wahr zu sein

Letztens war ich im Engadin und so war es klar, dass ich mir unbedingt St. Moritz anschauen muss. St. Moritz ist hier der Nabel der Welt und nicht nur irgendein kleiner Ferienort, sondern etwas ganz besonderes. Hier wurden die alpinen Winterferien geboren und auch der Schauplatz von zwei Olympischen Winterspielen geschaffen. Bekannt war St. Moritz im früheren Jahrhundert durch seine Heilquellen, die ihn als Kurort etabliert haben. St. Moritz hat wirklich alles, was man in einem Urlaub braucht. Auch wenn man nicht im Winter ins Engadin fährt, hat St. Moritz einiges zu bieten. Es gibt viele Freizeit- und Sportangebote, die man nutzen kann. Zudem ist die Stadt weltbekannt für seine Shoppingmöglichkeiten. Hier treffen richtig teure Boutiquen auf die kleinen Läden von nebenan, wo sich jeder etwas leisten kann. Besonders im Winter gibt es auch viele Partys und kulturelle Highlights, die man nicht verpassen sollte.

697354_web_R_K_B_by_twinlili_pixelio.de

Foto: twinlili/pixelio.de

Die Stars machen hier Urlaub und so kann man davon ausgehen, dass St. Moritz niemals langweilig werden wird. Man befindet sich mitten in den Bergen und bekommt Action genauso wie Entspannung und das ist es wahrscheinlich, was St. Moritz ausmacht. Zudem gibt es unglaublich viele hochkarätige Hotels, die nur darauf warten, dass man eine Nacht in ihnen verbringen möchte und von den Wellness Angeboten wollen wir gar nicht erst anfangen. Nur hier kann man sich so richtig verwöhnen lassen, das man Ort und Zeit vergisst. Wer einmal Urlaub im Engadin und insbesondere in St. Moritz gemacht hat, will nie wieder woanders Urlaub machen. Zumindest war es bei mir so.