Thailand – eine Reise wert

Ferien in Thailand sind schon seit den 1970er Jahren sehr beliebt. Damals waren es die amerikanischen Soldaten, die in Vietnam, Laos und Kambodscha kämpften und zur Erholung – zum Fronturlaub – vor allem nach Bangkok oder nach Pattaya kamen. Die meisten US-Soldaten sind natürlich danach nie wieder gekommen. Doch einige schon und haben auch teils ihre thailändischen Ehefrauen mitgebracht und ihre Familie. Viele fahren schon seit vielen Generationen immer wieder nach Thailand. Besonders beeindruckend ist daher auch die Wirtschaftseinnahme, die das Land mit dem Tourismus heute bestreiten kann. Eine ganze Reihe von Familien in Thailand arbeitet ebenfalls schon seit Generationen im Tourismus. Und die Thailänder freuen sich bis heute, dass sich für ihre Kultur auch viele Menschen aus nah und fern interessieren.

Foto: Robert Babiak jun.  / pixelio.de
Foto: Robert Babiak jun. / pixelio.de


Kultur und Strand

Sowohl reine Badefans, wie auch Touristen, die die Kultur des Landes entdecken wollen, können hier etwas erleben und bekommen hier auch etwas geboten. Allerdings befindet sich auch Thailand in einer schweren politischen Krise. Anschläge und auch Demonstrationen sind nicht ausgeschlossen. Dennoch war es bisher so, dass Thailand ein Urlaubsland ist, das als recht sicher gilt. Man muss sich vor allem aber am Abend auf Personenkontrollen durch die Polizei einstellen. Deren Präsens in den Straßen wird nach jedem neuen Anschlag noch einmal ausgedehnt. Die beliebteste Ferieninsel Thailands ist inzwischen Phuket. Diese Insel allerdings wurde Anfang der 2000er Jahre zum Schauplatz von einem großen Naturphänomen, das tausende Touristen das Leben kostete, ein Tsunami. Doch inzwischen ist hier ein Frühwarnsystem installiert, das von Hawaii aus betreut wird.