Unterwegs im Engadin

Vor kurzem war ich mit meiner besten Freundin zu einem Wellness Wochenende im Engadin, weil wir uns endlich einmal ein wenig Entspannung gönnen wollten. Die Kinder und unsere Männer haben wir zu Hause gelassen und so sind wir aufgebrochen, um ein wenig Zeit für uns zu haben. Wir hatten zuvor schon gesagt, dass wir uns ein wenig die Gegend anschauen, aber auch einige Wellness Orte besuchen wollen, denn dafür sind wir schließlich hier. So gingen wir tagsüber immer richtig schön Wandern und es hat uns viel Spaß gemacht. Von vielen Ecken hatte man wunderschöne Aussichten und mir hat es besonders die Engadiner Seenplatte angetan. Sie besteht aus vielen, kleinen Seen, in denen man schwimmen gehen kann und alle nebeneinander liegen. Gerade vom Berg aus ist sie sehr schön anzusehen, weil die Seen in vielen verschiedenen Farben erstrahlen und sich so ein wirklich schönes, buntes Bild ergibt. An einem Tag haben wir dort an einem der Seen ein kleines Picknick gemacht und über Gott und die Welt geredet.

677087_web_R_K_by_Andreas Hermsdorf_pixelio.de

Foto: Andreas Hermsdorf/pixelio.de

Mir hat es sehr gut gefallen. Abends waren wir dann todmüde wieder im Hotel und gönnten uns noch eine Massage. Ein rundum schöner Tag, den ich so schnell nicht vergessen werde. Am nächsten Tag wollte meine beste Freundin unbedingt reiten gehen. Das Ganze war mich nicht sonderlich geheuer, denn ich habe noch nie auf einem Pferd gesessen, aber meine Freundin sagte mir, man würde sofort seien Sorgen vergessen und so ließ ich mich überreden. Im Engadin gibt es viele Stellen, an denen man Reiten kann und so ist es wohl nur logisch, dass es auch viele Pferdepensionen und Reitstelle gibt. Meine beste Freundin hatte sich im Vorhinein darüber informiert, welches die besten Reitschulen und – Höfe sind und so hatte sie am Ende drei zur Auswahl: Horse & Human Engadin, Engadin River Ranch und das Dragonhorse Trekking und Wanderreiten. Wir haben uns dann für Dragonhorse Trekking und Wanderreiten entschieden, da es bei uns ganz in der Nähe auf dem Hof Chapella lag und wir so zu Fuß dorthin gehen konnten. Hier kann man Ausritte machen, aber auch Pferdetrekking, Wanderreiten und Kutschfahrten. Zudem gibt es auch eine Reitschule.