Werbeflächen bei Google – Google Adwords

Seit 2000 kann man bei Google Anzeigen schalten. Dieser Service nennt sich Google Adwords. Die Anzeigen erscheinen auf der gleichen Seite wie die Suchresultate. Meistens sieht man sie auf der rechten Seite, aber sie können auch manchmal oben oder unten auf der Seite gefunden werden. Je nach dem was für ein Gerät man hat, PC, Tablett oder Smartphone, erscheinen die Anzeigen in einem gewissen Format. Auch bietet Google inzwischen Werbeflächen auf anderen Webseiten und anderen Plattformen an. Daher lohnt es sich jetzt wirklich, sich um eine Adwords Anzeige zu kümmern. Hier geht man tatsächlich kein Risiko ein, weil die Anzeigen günstig sind. Gezahlt wird, wenn auch wirklich Kunden auf die Anzeige klicken. So weiß man, ob eine Anzeige erfolgreich ist oder nicht. Aber auch wenn eine Anzeige am Anfang erst einmal keinen großen Erfolg bei potentiellen Kunden hat, kann man dies schnell ändern. Man sollte überprüfen, ob man zum Beispiel die richtigen Schlüsselwörter eingegeben hat oder ob man die Anzeige attraktiver machen kann.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de


Produktanzeigen

Ganz besonders gut sind auch Anzeigen mit Bildern von Produkten. Gibt ein Kunde zum Beispiel das Suchwort „Laminatboden“ in die Suchmaschine ein und man hat ein Produktbild in seiner Anzeige, hat man eine größere Chance das der Kunde diese Anzeige anklickt. Vielleicht ist man sich nicht genau sicher, wenn es um die Erstellung einer Anzeige geht. In diesem Fall kann man einige Tipps finden, die einem dabei helfen können. Auch ist es möglich einen Experten zu Rate zu ziehen. Inzwischen gibt es Adwords Agenturen, die sich auf die Erstellung erfolgreicher Anzeigen spezialisiert haben.